16. Juni 2002

Es war wieder mal ein schöner Sonntagmorgen, als wir Richtung Sins fuhren. Diesmal ist keiner falsch gefahren, kein Wunder es waren auch nur die erfahrensten Reussschwimmer unterwegs. Armin, Roli, Urs und Urs.
Bevor wir uns in die Anzüge klemmten hatten wir noch genügend Zeit für Kaffee und Gipfeli. Danach gings los zum Bahnhof, wo uns dieses Jahr Busse nach Luzern brachten. Die SBB brauchte alles Rollmaterial für die Expo.
In Luzern angekommen, bestaunte uns, wie fast jedes Jahr, eine Schar Japaner. Schnell ging es zur Rathausbrücke, damit wir einen guten Startplatz ergattern konnten. Es war 10.40 Uhr und wir warteten auf das Startzeichen. Punkt 11.00 Uhr sollten alle ins kühle Nass springen. Doch wir mussten uns in Geduld üben. Bei einer Schleuse gab es Probleme mit der Wasserregulierung. Ein Testschwimmer konnte nur mit Mühe aus den Fluten gerettet werden.
Nachdem die Schleuse neu eingestellt wurde und ein neuer Testschwimmer die Schleuse erfolgreich durchschwamm, wurde das Startzeichen gegeben. Zwischenzeitlich verloren fast alle Schwimmer die Geduld. Denn die Sonne brannte erbarmungslos auf uns nieder. Doch sie waren alle diszipliniert und sprangen nur ins Wasser, um am Ufer im kühlen Nass zu warten. Jubelnd schwammen 750 Schwimmer Richtung Sins. Wie jedes Jahr war unterwegs eine tolle Stimmung.
Bei der zweiten Schleuse lag ein Baumstamm quer im Fluss und versperrte so ein sicheres Durchschwimmen. Also mussten alle Teilnehmer aus dem Fluss krabbeln und das Hindernis umgehen.
Wie jedes Jahr gab es in Sissikon eine Zwischenverpflegung die uns stärkte.

In Sins angekommen wartete eine Wurst und Getränke auf uns. Zusammensitzend plauderten wir noch ein wenig über die vergangenen Reussschwimmen und machten uns dann bald auf den Heimweg. Ich hoffe, dass das nächste mal wieder mehr TCJR Schwimmer mitmachen, denn dieser Anlass ist wirklich immer wieder ein tolles Ereignis.

 Urs