Chlaustauchen

>>Chlaustauchen

Chlaustauchen

03. Dezember 2011

Das erste Mal, dass wir das Chlaustauchen organisierten. Nach und nach trudelten die neun wagemutigen Taucherinnen und Taucher ein. Nachdem alle in die Ausrüstung gehüpft waren (die einen in den Nassanzug, die anderen in den Trockenanzug mit Heizung!), wurden vier Gruppen gebildet. Dann hiess es: Ab Richtung See. Am Ufer hatten wir einen Hindernissparcour aufgebaut, bei dem die Teilnehmer/innen über Stühle, Bänke und durch Pneus steigen mussten. Was ganz einfach tönt wird umso schwieriger, wenn man dabei verkehrt herum durch einen Feldstecher schauen (So dass die Gegenstände weit entfernt erscheinen) und dazu noch einen Ausrüstungsgegenstand nach Wahl, gefüllt mit Wasser, dessen Menge im Ziel gemessen wird, mittragen muss! Obwohl natürlich ein gefülltes Jacket einfacher ist als eine gefüllte Taucherbrille! Unsere einzige Hilfe war der Satz am Anfang: „Ihr müsst nicht die Besten sein, der Durchschnitt reicht!“ Aber dazu später mehr…

Nachdem die ersten Hürden geschafft waren, wurde es ernst und kalt. Das erste Ziel war der Sprungturm, auf dem Reto bereits wartete. Dort wurde einer Person ein Wort zugeflüstert, welches dann Unterwasser erklärt und vom Buddy erraten werden musste. Diese Aufgabe meisterten alle in kürzester Zeit. Da war die Nächste schon Anspruchsvoller! Vom Sprungturm aus bis zum grossen Floss hatte Reto in mühsamer Arbeit (leider hatten wir kein Boot zur Verfügung) verschiedene Fragen an einem Seil montiert, welche nun beantwortet werden mussten. Die Antworten waren zum Teil wirklich witzig!

1. Welches Getränk ist das Stärkste? Richtige Antwort: Wasser, es trägt ganze Schiffe Antworten von den Teams: Red Bull
2. Welche Bank wird zweimal am Tag nass? Richtige Antwort: Die Sandbank
Antworten von den Teams: Samenbank, Tisch/Bank putzen
3. 5 Höhlen in einem Loch, was ist das? Richtige Antwort: Der Handschuh
Antworten von den Teams: Kopf
4. Was sind die Früchte des Zorns? Richtige Antwort: Ohrfeigen
Antworten von den Teams: Apfel, Wut, Flüche
5. Was ist ein eisenhaltiges Abführmittel? Richtige Antwort: Handschellen
Antworten von den Teams: Kohlentabletten, Sulfat
6. Bei welchem Tier sind die Knochen aussen und das Fleisch innen? Richtige Antworten Muschel, Krebs
Antworten von den Teams: Das auf dem Teller!

Natürlich wurden die einen oder anderen Fragen auch richtig beantworten, die eine Gruppe wusste sogar fast alles.
Am grossen Floss angekommen wartete die letzte Aufgabe: Bringt 1 Kilo Steine an Land! Da wurde von einzelnen Steinen bis ganze Taschen voll Kleinzeug alles gebracht. Wenn man aber unter Wasser das zwei Kilo Blei als Massstab nimmt, stimmt das Ergebnis halt nicht ganz! Und bei anderen wurden die Muscheln entfernt, damit nur noch ein Kilo Steine vorhanden war!

Nachdem alle wieder umgezogen waren, gab es im warmen Clubraum Suppe und Wienerli mit Tee und Kaffee, so dass alle frisch aufgetaut den Heimweg antreten konnten. Natürlich wurde noch lange über die Fragen diskutiert und bei manchen kam ein grosses: „Aha“
Am Abend waren dann die Rangverkündigung und die lang ersehnte Aufklärung der Fragen.
1. Rang: Steve, Marc, Anti
2. Rang: Jasmin, Simon und Marco, Manu
4. Rang: Urs, Marcel

Und nun kam unser Satz wieder zum Zug: „Ihr müsst nicht die Besten sein, der Durchschnitt reicht!“ Wir hatten von allen Aufgaben die Resultate zusammen gezählt, den Durchschnitt ausgerechnet und das Team, welches dem Durchschnitt am nächsten war, hatte gewonnen! So einfach ist das Lächelnd

Von |2017-02-10T16:39:26+00:00Samstag, 3. Dezember 2011|Logbuch 2011|

Nichts verpassen

Keinen Anlass mehr verpassen! Jetzt den neuen News-Ticker auf Telegram joinen: https://tcjr.ch/telegram

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden und von vielen Vorteilen profitieren!
https://tcjr.ch/verein/mitglied-werden/